Diese Seite wird nur mit JavaScript korrekt dargestellt. Bitte schalten Sie JavaScript in Ihrem Browser ein!
  • Landkreis Fulda
  • Lahn-Dill-Giessen
  • Landkreis Marburg-Biedenkopf

  • Nordhessen
  • Süd
  • Vogelsberg - Blick auf den Hoherodskopf
  • Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Wetterau
  • Oekofeldtage

Veranstaltungen

Di. 2. November 2021

"MARKT ab VIER im Kurpark"

Di. 2. November 2021 16:00 - 20:00

In Kooperation mit der Ökomodell-Region Nordhessen findet der Feierabendmarkt in Bad Sooden Allendorf direkt am Kurpark im historischen Kern des Ortsteils Sooden am 1. Dienstag im Monat statt. Dort werden Gäste und Bewohner*innen bei musikalischer Untermalung mit heimischen Köstlichkeiten versorgt. Der Markt bietet eine Plattform, um nach Feierabend noch schnell seinen Einkauf regionaler Produkte zu tätigen und lädt gleichzeitig zum Verweilen und angeregten Gesprächen ein.

Mi. 3. November 2021

BioBitte – Mehr Bio in öffentlichen Küchen

Mi. 3. November 2021 13:00 - 17:00

Mit dieser Online-Veranstaltung sollen regionale Akteurinnen und Akteure im Nassauer Land gestärkt werden, vor allem in kommunalen Verpflegungseinrichtungen mehr Bio und Regionalität anbieten zu können. Auch wenn die Nachfrage oder die Forderung nach einer regional und ökologisch ausgerichteten Verpflegung steigt, kann es in der Praxis zu Herausforderungen kommen. Ziel der Veranstaltung ist es, Möglichkeiten und Chancen eines erfolgreichen Konzeptes zu entwickeln und konkrete Umsetzungsschritte aufzuzeigen. 

Referenten:

Anja Erhart – FiBL Projekte GmbH

Anna Bernhardt und Sander Hoogendam – Ökomodell-Region Nassauer Land 

Dr. Ralf P. Schaab – Hof Erbenheim / Direkt und Frisch, Wiesbaden

Yvonne Wesp – Sachgebietsleiterin Verpflegung im Kreis Groß-Gerau

Weitere Informationen zur Veranstaltung unter: https://www.oekolandbau.de/service/termine/termindetails/biobitte-regiobio-produkte-fuer-grosskuechen-im-nassauer-land/

Do. 4. November 2021

Wieso kostet Bio mehr? Warum uns die konventionelle Landwirtschaft teuer zu stehen kommt und Bio sich für unser aller Zukunft rechnet

Do. 4. November 2021 19:30 - 21:00

Anlässlich der Veranstaltungsreihe „Wie wir mit Ernährungssouveränität das Klima retten - Lebensmittel aus der Region für die Region und ihr Zukunftspotential für uns alle“ laden wir Sie herzlich zu folgender Online-Veranstaltung ein:

Wieso kostet Bio mehr? Warum uns die konventionelle Landwirtschaft teuer zu stehen kommt und Bio sich für unser aller Zukunft rechnet

Immer mehr Verbraucher*innen kaufen Biolebensmittel und diese soweit möglich sogar aus der unmittelbaren Region. Andererseits hält sich aber die Meinung, dass Bio-Lebensmittel viel teurer als "Konventionelle" sind. Stimmt das, ist Bio nur für die gut verdienenden erschwinglich? Was ist der Grund dafür? Im nachfolgenden Link finden sich erste Antworten darauf: https://www.boelw.de/service/bio-faq/handel/artikel/sind-bio-lebensmittel-teurer/

Um dies intensiver zu beleuchten, möchten wir ein Podium zusammenstellen, das uns hierzu Antworten geben kann.

Im Podium:

  • Rebekka May (Ökolandwirtin und Vermarkterin vom Bio Hof May)

  • Christiane Hütte (Betreiberin eines Bio-Hotels in Frankfurt/M.)

  • Tim Treis (Sprecher der VÖL (Verband ökologischer Landwirtschaft) und Ökolandwirt)

Die Reihe richtet sich an Verbraucher*innen und Landwirt*innen und wird veranstaltet vom Verein BIONALES - Bürger für regionale Landwirtschaft und Ernährung e.V. in Zusammenarbeit mit der Ökomodell-Region Wetteraukreis.

Die Teilnahme ist kostenfrei. Die Anmeldung unter https://eveeno.com/bionales-04-11-2021 ist notwendig, damit Sie die Zugangsdaten erhalten. Die Online-Diskussion findet via ZOOM statt. Eine Registrierung bei ZOOM ist für die Teilnahme nicht zwingend notwendig. Sie können mit den Zugangsdaten einfach über den Browser teilnehmen oder sich alternativ auch telefonisch einwählen. Zu Dokumentationszwecken wird die Veranstaltung aufgezeichnet.

Di. 9. November 2021

Bio aus der Region - Schulverpflegung in der Ökomodell-Region Nordhessen

Di. 9. November 2021 9:00 - 11:00

In dieser zweiteiligen Online-Veranstaltung sollen regionale Akteurinnen und Akteure gestärkt werden, vor allem in kommunalen Verpflegungseinrichtungen in Nordhessen mehr Bio- Produkte aus der Region realisieren zu können. Im ersten Teil der Veranstaltung werden Projekte vorgestellt, die den Einsatz von regionalen und Bioprodukten in Nordhessen unterstützen. 

In der zweiten Veranstaltung wird die Verfügbarkeit von Produkten aus ökologischer und regionaler Landwirtschaft in Nordhessen beleuchtet. Verschiedene Anbieter geben einen Überblick über die Sortimentsbreite saisonaler Waren, die für Großküchen in ausreichender Menge und in vorverarbeiteter Qualität geordert werden können.

Auch wenn die Nachfrage oder die Forderung nach einer regional und ökologisch ausgerichteten Verpflegung steigt, tauchen auf dem Weg zu einem praxiserprobten Konzept Herausforderungen auf. Daher werden Möglichkeiten und Chancen zur Entwicklung eines erfolgreichen Bio-Konzeptes benannt und konkrete Umsetzungsschritte aufgezeigt.

Referenten:
Anja Erhart - FiBL Projekte GmbH

Silke Flörke und Sabine Marten - Ökomodell-Region Nordhessen

Markus Roth - Bio-Geflügelhof Roth, Witzenhausen 

Frank Radu - Hofgut Richerode, Jesberg

Weiterführende Informationen finden Sie hier: https://www.oekolandbau.de/service/termine/?tx_solr%5Bfilter%5D%5B0%5D=newsDateRange%3A202111090000-202111092359

Mi. 10. November 2021

Bio aus der Region - Schulverpflegung in der Ökomodell-Region Nordhessen

Mi. 10. November 2021 9:00 - 11:00

In dieser zweiteiligen Online-Veranstaltung sollen regionale Akteurinnen und Akteure gestärkt werden, vor allem in kommunalen Verpflegungseinrichtungen in Nordhessen mehr Bio- Produkte aus der Region realisieren zu können. Im ersten Teil der Veranstaltung werden Projekte vorgestellt, die den Einsatz von regionalen und Bioprodukten in Nordhessen unterstützen. 

In der zweiten Veranstaltung wird die Verfügbarkeit von Produkten aus ökologischer und regionaler Landwirtschaft in Nordhessen beleuchtet. Verschiedene Anbieter geben einen Überblick über die Sortimentsbreite saisonaler Waren, die für Großküchen in ausreichender Menge und in vorverarbeiteter Qualität geordert werden können.

Auch wenn die Nachfrage oder die Forderung nach einer regional und ökologisch ausgerichteten Verpflegung steigt, tauchen auf dem Weg zu einem praxiserprobten Konzept Herausforderungen auf. Daher werden Möglichkeiten und Chancen zur Entwicklung eines erfolgreichen Bio-Konzeptes benannt und konkrete Umsetzungsschritte aufgezeigt.

Referenten:
Anja Erhart - FiBL Projekte GmbH

Silke Flörke und Sabine Marten - Ökomodell-Region Nordhessen

Markus Roth - Bio-Geflügelhof Roth, Witzenhausen 

Frank Radu - Hofgut Richerode, Jesberg

Weiterführende Informationen finden Sie hier: https://www.oekolandbau.de/service/termine/?tx_solr%5Bfilter%5D%5B0%5D=newsDateRange%3A202111090000-202111092359

Ökomodell-Region Nassauer Land – Aufgaben und Ziele

Mi. 10. November 2021 19:30

Der Verein für Landwirtschaftliche Fortbildung im Nassauer Land lädt die Ökomodell-Region Nassauer Land zur Vorstellung ihrer Aufgaben und Ziele ein. Zusätzlich gibt Herr Nau-Böhm Einblicke in den Umstellungsprozess eines Betriebes und Herr Eisert berichtet von der Arbeit auf seinem Bio-Betrieb.

Ort: Landhaus Schaaf, Obertorstraße 15, 65594 Runkel-Schadeck

Referenten:

Bernhard Höhler, Vorsitzender VLF im Nassauer Land

Anna Bernhardt und Sander Hoogendam, Ökomodell-Region Nassauer Land

Arnold Nau-Böhm, Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen

Johannes Eisert, Betriebsleiter Gladbacher Hof, Villmar

Do. 11. November 2021

Bio-Siegel - Wie finde ich mich zurecht? ÖMR und vhs Wetzlar

Do. 11. November 2021 18:00 - 20:00

Sich beim Einkaufen durch verschiedene Lebensmittelkennzeichnungen und Siegel zu arbeiten, um eine Kaufentscheidung zu treffen ist manchmal gar nicht so einfach. Je nach Qualitätskriterien des Produktes sind unterschiedliche Siegel auf einer Verpackung zu finden. Sie sollen Verbraucher/innen Orientierung geben. Auch Produkte aus dem ökologischen Landbau sind mit Siegeln gekennzeichnet. Doch was bedeuten die unterschiedlichen Siegel genau, an welche Kriterien ist ihre Produktion gebunden, was bedeutet eigentlich "Bio", wie zuverlässig sind solche Angaben auf Bio-Lebensmitteln und welchen Kontrollen unterliegen sie?

Um Ihnen eine Orientierung beim Einkaufen zu geben, möchten wir Sie herzlich zu einer Veranstaltung der Ökomodellregion Lahn-Dill-Gießen einladen. Gemeinsam werden wir uns in diesem Workshop einen Überblick über verschiedene Bio-Siegel verschaffen und uns über Herausforderungen und Möglichkeiten beim Einkaufen austauschen.

Gerne können Sie uns auch bereits vorher Ihre Fragen zukommen lassen.

Sina Endres

3 U.Std. (1 Termin), gebührenfrei

Anmeldeschluss 8. November

Zur Anmeldung

VHS online

So. 14. November 2021

Klimagesund essen: so gelingt’s mit Genuss ÖMR und vhs LK Gießen

So. 14. November 2021 16:00 - 19:00

Live aus der vhs-Küche

in Kooperation mit der Ökomodell-Region Lahn-Dill-Giessen

Deutlich mehr pflanzliche Zutaten wie Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte und Nüsse bei kräftiger Fleischreduktion ist die Devise für klimagesundes Essen. Genial lecker, absolut simpel und alles aus der Region und biologisch ist unser Motto für den nachhaltigen Online-Kochkurs. Wir kochen uns munter durch heimische Erzeugnisse, beachten die Saisonalität, kommen fast ohne Müllaufkommen aus und Lebensmittelverschwendung war gestern.

Hier finden Sie ein Video mit Frau Männle und Frau Endres zum Thema auf Youtube: https://www.youtube.com/watch?v=ppu6hTMGGmY&t=111s

Nach Anmeldung erhalten Sie den Zugangscode zur Anmeldung in der vhs-Cloud.

Die Zutaten-/Einkaufsliste und der Einkaufsführer der Ökomodell-Region wird rechtzeitig im digitalen Kursraum der vhs.cloud hinterlegt.

523.7613 Online-Kurs

Elke Männle, Sina Endres

Sonntag, 14. Nov. 2021, 16.00-19.00 Uhr

17,50 €  bei 6-7 Tn 14,00 € bei 8-9 Tn

Anmeldung/Abmeldung bis 10. Nov. 2021

VHS Landkreis Gießen: Klimagesund essen: so gelingt’s mit Genuss (vhs-kreis-giessen.de)

Gerne können Sie uns auch bereits vorher Ihre Fragen zukommen lassen.

Mi. 17. November 2021

Öffentliche Ausschreibungen für mehr regionale Bio-Produkte im Großraum Kassel

Mi. 17. November 2021 14:00 - 17:30

Im Rahmen der Veranstaltung sollen Möglichkeiten eruiert werden, den Einsatz von regionalen Bio-Produkten im Großraum Kassel zu fördern. Zunehmend werden Forderungen laut, Bio und Regionalität in kommunalen Einrichtungen zu verankern. Für das Vergabeverfahren im Rahmen einer Ausschreibung für die Verpflegungsleistung ergeben sich aus diesen Forderungen vergaberechtliche Herausforderungen.

Inwieweit können Bioprodukte aus der Region ausgeschrieben werden? Zur dieser und andere Fragen des Vergaberechts wird Rechtsexperte Christopher Zeiss Auskunft geben.

Von Dr. Marta Wachowiak erfahren wir, wie der Wunsch nach mehr Bio in kommunalen Einrichtungen eingeleitet werden kann. Sie beantwortet die Fragen, welche Personengruppen zusammenfinden müssen, um das Vorhaben auf kommunalpolitischer Ebene gemeinsam mit den betroffenen Akteuren zum Erfolg zu führen.

Referenten:

Anja Erhart - FiBL Projekte GmbH
Silke Flörke - Ökomodell-Region Nordhessen

Dr. Marta Wachowiak _ Fachdienstleitung Klimaschutz Kreis Groß-Gerau

Prof. Dr. jur. Christopher Zeiss, Professor für Staats- und Europarecht, Hochschule für Polizei und öffentliche Verwaltung NRW

Weiterführende Informationen finden Sie hier: https://www.oekolandbau.de/service/termine/?tx_solr%5Bfilter%5D%5B0%5D=newsDateRange%3A202111170000-202111172359



RSS Feed

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.