Diese Seite wird nur mit JavaScript korrekt dargestellt. Bitte schalten Sie JavaScript in Ihrem Browser ein!
  • Landkreis Fulda
  • Lahn-Dill-Giessen
  • Landkreis Marburg-Biedenkopf

  • Nordhessen
  • Süd
  • Vogelsberg - Blick auf den Hoherodskopf
  • Landkreis Waldeck-Frankenberg
  • Wetterau
  • Oekofeldtage
DO 12 September

Nachhaltige Bodennutzung – Praxiserfahrungen, Innovationen und Herausforderungen - Vorträge und Wissensaustausch

9.00 bis 15.30 Uhr  I LLH Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen, Bildungs- und Beratungszentrum, Griesheim

Boden gut machen – gewusst wie: Humusaufbau und betriebliche Innovationen
Die Ressource Boden ist für jede landwirtschaftliche Produktion essentiell. Dabei spielen Humusaufbau und Nachhaltigkeit eine zentrale Rolle.
Ziel unserer öffentlichen Veranstaltung ist der Wissensaustausch durch Vorträge von erfahrenen Praktikern, Wissenschaftlern und Beratern. Anschließend sind Sie gefragt: In einem interaktiver Dialog soll über die Umsetzung und regionalen Herausforderungen gesprochen werden. Die Initiative über diese Veranstaltung kommt aus den Projektgruppen Grundwasser und Landwirtschaft sowie Umstellungspilotbetriebe der Ökolandbau-Modellregion Süd.
Wir freuen uns über Ihr Interesse und zahlreiche Teilnahme! 
Bitte melden Sie sich zu der Veranstaltung an: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
 
Programm:
9 bis 9.30 Uhr: Empfang und Begrüßung
9.30 Uhr: Vortrag: Humusaufbau – Durch innovative pflanzenbauliche Maßnahmen
Prof. Dr. Andreas Gattinger – Bio-Landwirt und Leiter der Professur für Ökologischen Landbau mit dem Schwerpunkt nachhaltige Bodennutzung an der Universität Gießen
11 Uhr: Vortrag: Vorläufige Ergebnisse und Erfahrungen der Europäischen Innovationspartnerschaft „Bravö“ 
„Mit betrieblichen Innovationen Bodenfruchtbarkeit und Nachhaltigkeit auf vieharmen und viehlosen Ökobetrieben steigern“, Dr. Ulrich Hampl – Bodenfruchtbarkeitsfonds der Bio Stiftung Schweiz, Beratung Ökolandbau
13 Uhr: Bio-Mittagsimbiss
14 Uhr: Zielgerichtete Austauschrunde
Was nehme ich für mich mit im Hinblick auf Umsetzung? Welche Forschungsthemen bestehen spezifisch für diese Region?

zum Programm-Flyer (PDF)

Ab 01 August

Bio-Frühstück mit der Ökomodellregion

Vom 30. August bis 1. September 2019 veranstaltet der Landkreis Marburg-Biedenkopf zusammen mit dem St. Elisabeth-Verein e.V. und der Gemeinde Cölbe eine Zukunftskonferenz, in der eine breite Palette von Nachhaltigkeitsthemen thematisiert werden.

Am Sonntag den 1. September möchten wir im Rahmen dieser Konferenz gemeinsam mit Ihnen in den Tag starten.
Dazu laden wir Sie herzlich zu einem bio-regionalen Frühstück um 10:00 Uhr vor der Gemeindehalle in Cölbe ein.
Über Brot, Brötchen, Käse, Wurst und Honig ist alles dabei!

Lassen Sie uns gemeinsam die Produkte aus der Gegend genießen und uns austauschen!

Für eine bessere Planung bitten wir Sie um eine Anmeldung unter:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
oder
06421 405-6145

zum Flyer

FR 30 August

Dottenfelderhof: Forschungszüchtung auf dem Betrieb
Betriebsführung für Landwirte

14.00 - 16.00 Uhr  I  Dottenfelderhof 1, 61118 Bad Vilbel

Der ökologische Landbau braucht Nutzpflanzensorten, die ohne chemisch hergestellte Dünger und Pflanzenschutzmittel gute Erträge von Pflanzen mit guter Nahrungsqualität bringen und sich ihrem Standort anpassen können. Seit über 40 Jahren arbeiten Getreide- und Gemüsezüchter der Land-bauschule des Dottenfelderhofs daran. Einige Sorten nachbaufähiger wohlschmeckender Getreide und Gemüse sind bereits daraus hervorgegangen. Landwirt Till Bause stellt Ihnen den landwirtschaftlichen Betrieb vor. Anschließend erläutert Züchter Ben Schmehe die Forschungszüchtung des Dottenfelderhofs.

In Kooperation mit
Wetteraukreis · Der Kreisausschuss
Modellregion Ökolandbau Wetterau
Homburger Straße 17 · 61169 Friedberg

Ansprechpartnerin:
Claudia Zohner
Telefon: 06031 834217
Fax: 06031 83914217
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

zum Flyer (PDF)

FR 30 August

Feldtag „Öko-Soja und andere Möglichkeiten des Eiweißpflanzenanbaus“

09:30 Uhr I Lehr- und Versuchsbetrieb Gladbacher Hof, 65606 Villmar-Aumenau

Die Nachfrage nach heimisch erzeugten Öko-Hülsenfrüchte ist größer denn je. Öko-Sojaanbau ist eine gefragte Nische bei der hessischen Eiweißpflanzenproduktion und gerade in den Gunstlagen der Region Lahn-Dill-Gießen umsetzbar. Überbetriebliche Techniklösungen sind ebenso verfügbar wie Vermarktungswege. Wir möchten die vielfältigen Möglichkeiten des Öko-Soja-Anbaus vorstellen, aber auch mit Ihnen über andere Möglichkeiten heimischen Eiweißpflanzenanbaus diskutieren. Dafür lädt die Ökomodellregion Lahn-Dill-Gießen gemeinsam mit dem Lehr- und Versuchsbetrieb Gladbacher Hof der Justus-Liebig-Universität Gießen alle interessierten Betriebe der Region zu einem Feldtag ein am:

Programm:

09:30 Uhr: Treffen am Obergladbacher Hof Anfahrtsskizze im Veranstaltungsflyer)
Im Anschluss Shuttle zum Versuchsfeld

09:45 Uhr: Begrüßung 
Abteilung für den ländlichen Raum, Lehr- und Versuchsgut Gladbacher Hof

10:00 Uhr: Vorstellung des Landessortenversuches Soja & Anbauempfehlungen für Öko-Soja
Dr. Franz Schulz (Leiter der Versuchsstation Gladbacher Hof) sowie Marcel Phieler (LLH)
 

11:00 Uhr: Vermarktungswege für Soja – Vorstellung am Versuchsfeld und offene Diskussion
Welche Möglichkeiten gibt es zur Vermarktung von Soja im Bereich Futtermittel oder für den Lebensmittelmarkt? Peter Froschhammer von der Firma Taifun, Vertreter der Anbauverbände Naturland und Bioland sowie Liane Regner von der Marktgesellschaft der Naturlandbauern sind vor Ort und berichten über die vielfältigen Möglichkeiten.

12:00 Uhr: Heimischer Eiweißpflanzenanbau – Grenzen, Möglichkeiten, Alternativen – Vorstellung am Versuchsfeld und offene Diskussion
Phillipp Roth (LLH, Demonetzwerk Erbse/Bohne)

12:30 Uhr:  Ausklang und Veranstaltungsende

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

zum Flyer (PDF)

DI 27 August

Das LLH-Ökoversuchsfeld Ober Erlenbach
Feldführung für Landwirte

18.00 - 19.30 Uhr  I  Burgholzhäuser Str. 101, 61352 Ober Erlenbach

Während der Führung auf dem Ökoversuchsfeld werden die Hintergründe und die Versuchsziele des Langzeitversuchs erläutert. Bei dem Rundgang über die Flächen werden die sechs Fruchtfolgefelder Klee-Gras, Industrieweißkohl, Speisesoja, die Zwischenfrucht nach Winterweizen, Ölkürbis und das neu eingesäte Klee-Gras nach der Frühkartoffel gezeigt und auf die Kulturführung und die klimatischen Bedingungen des Jahres eingegangen. Verfahrensspezifische Unterschiede sollen dabei auch gezeigt und diskutiert werden. In einer kleinen Maschinen-Demo wird Ihnen die Technik vorgestellt, mit der die Versuchsfelder bewirtschaften werden. Hier wird fast ausschließlich Standardtechnik verwenden.

Anmeldungen bitte bis zum 26. August 2019 an:

Wetteraukreis · Der Kreisausschuss
Modellregion Ökolandbau Wetterau
Homburger Straße 17 · 61169 Friedberg

Ansprechpartnerin:
Claudia Zohner
Telefon: 06031 834217
Fax: 06031 83914217
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

zum Flyer (PDF)

Ab 23 August

BioWoche in der Wetterau 2019

Datum 23. bis 31 August 2019

In Zusammenarbeit mit der Arbeitsgemeinschaft Modellregion Ökolandbau Wetterau und den Bio-Betrieben der Region wird im Rahmen der Veranstaltungsreihe BioWoche in der Wetterau vom 23. bis 31. August 2019 erneut ein vielfältiges Erlebnisangebot im gesamten Landkreis zusammengestellt. Ziel der BioWoche ist es auf das abwechslungsreiches Angebot in der Wetterau aufmerksam zu machen, über den ökologischen Anbau zu informieren und Verbraucher für biologisch und regional erzeugten Produkte zu begeistern.

zum Flyer (PDF)

Wetteraukreis · Der Kreisausschuss
Modellregion Ökolandbau Wetterau
Homburger Straße 17 · 61169 Friedberg

Ansprechpartnerin:
Claudia Zohner
Telefon: 06031 834217
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

FR 23 August

Landwirtschaftliche Angebote für Besuchergruppen entwickeln
Seminar für Landwirte

14.00 - 16.00 Uhr  I  Dottenfelderhof 1, 61118 Bad Vilbel

Sie haben Freude daran, Vermittler für die Landwirtschaft in der Region zu sein? - Bei diesem Seminar wird erörtert, wie sie aus Ihren Talenten, Interessen und den Gegebenheiten Ihres Betriebes Angebote für verschiedene Verbrauchergruppen und Schulklassen entwickeln können. Dabei stehen Struktur, Inhalt, Aufwand und Nutzen für Ihren Betrieb im Vordergrund. Als Praxisbeispiele werden die Angebote des Dottenfelderhofs vorgestellt. Der Workshop klingt mit einem gemeinsamen Bio-Hofimbiss aus.

Anmeldungen bitte bis zum 20. August 2019 an:

Wetteraukreis · Der Kreisausschuss
Modellregion Ökolandbau Wetterau
Homburger Straße 17 · 61169 Friedberg

Ansprechpartnerin:
Claudia Zohner
Telefon: 06031 834217
Fax: 06031 83914217
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

zum Flyer (PDF)

Mi 24 Juli

Projektgruppe „Stammtisch Ökolandbau“ - Biodiversität: Kooperation Landwirtschaft und Imker

24. Juli 2019 I 15 - 17 Uhr I Landgasthof „Lichtenbergschänke“, Steinrehweg 2, 64372 Ober-Ramstadt

Einladung zu einer öffentlichen Infoveranstaltung mit Feldbesichtigung.

zum Flyer

Ab 06 Mai

Die Projekte der Ökomodellregion Süd: Sieben Projektgruppen sind bei der Auftaktveranstaltung am 29. März an den Start gegangen

Bereits im Rahmen des Workshops im Jahr 2018 waren sieben Leuchtturmprojekte erarbeitet worden. Diese sind nun mit Leben gefüllt – die Ökomodellregion Süd nimmt jetzt gemeinsam mit vielen engagierten Menschen ihre Arbeit auf.

Die Dokumentation zu unserer spannenden Auftaktveranstaltung steht hier zum Download bereit.

Die nächsten Termine sind:

 

Projektgruppe ERZEUGUNG UND VERBRAUCH IM DIALOG

Dienstag, 18. Juni 2019, 19.00 bis 21.30 Uhr / 2. Treffen

Projektgruppensprecher ist Jürgen Helebrant, Lehrer und Bioland-Imker, seine Stellvertreterin ist Christine Keller, DHB Netzwerk Haushalt)

Themen u.a.:

  • Umweltbildung in Form von Veranstaltungen z.B. für Familien, Schulen
  • Vernetzung Stadt - Land 
  • Geschichten und Gesichter 
  • Informationen für Verbraucher/-innen (bzgl. Einkaufsmöglichkeiten, Tourismus)
  • Stärkung bestehender Initiativen wie z.B. Bauernhof als Klassenzimmer

 

Projektgruppe VERARBEITUNG – STRUKTUREN SCHAFFEN IM BIO - SEGMENT

Montag, 13. Mai 2019, 13.00 Uhr / 1. Treffen

(Projektgruppensprecher ist Christian Zimmermann, Landwirt  Biobetrieb, sein Stellvertreter ist Herr Gerd Arras, Landwirt Biobetrieb)

Themen u.a.:

  • Verarbeitungsstrukturen im Bio-Segment stärken – zentral und dezentral
  • Verarbeitung von z.B. Fleisch und Milch 
  • Erzeuger/-innen und Verarbeiter/-innen an einen Tisch bringen
  • Gründung wichtiger Strukturen voranbringen (z.B.: mobile Käserei, Molkerei) 

 

Projektgruppe PARTNERSCHAFT VERMARKTUNG

Dienstag, 18. Juni 2019, 18.00 Uhr / 2. Treffen

(Projektgruppensprecher ist Frank Flasche, Forstwirt und Biolandwirt, sein Stellvertreter ist Peter Gheorgean, Geschäftsleiter des Regionalbauernverbands Starkenburg e.V.)

Themen u.a.:

  • Neue Vermarktungswege erschließen - bio und regional
  • kleine und große Vermarktungsstrukturen stärken (z.B. Großküchen, Gastronomie, Marktschwärmerei, SoLaWi) 
  • Partnerschaften zwischen Vermarkter/-innen, Großabnehmer/-innen, Verarbeitern/-innen und Erzeuger/-innen schaffen um Abnahme- und Preissicherheit zu fördern
  • Partnerschaften bereits in der Umstellungsphase 

 

Projektgruppe STAMMTISCH ÖKOLANDBAU

Mittwoch, 24. Juli 2019, 15.00 Uhr / 2. Treffen

(Projektgruppensprecher ist Heinz Gengenbach, Umstellungsberater beim LLH Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen)

Themen u.a.:

  • Wissenstransfer zwischen Umstellungsinteressierten, Bio-Betrieben und Beratenden 
  • Organisation eines Umstellungs-Forums mit z.B. Lehrgängen, Exkursionen 
  • Aus den Erfahrungen anderer lernen, Vorbehalte abbauen 
  • Klärung der Bedarfslage auf Seiten der Erzeugung
  • Informationen zu anstehenden Veranstaltungen rund um den Ökolandbau

 

Projektgruppe UMSTELLUNGSPILOTBETRIEBE

Freitag, 24. Mai 2019, 15.00 Uhr / 2. Treffen

(Ein/e Projektgruppensprecher/-in muss noch gewählt werden)

Themen u.a.:

  • Entwicklung von Pilotbetrieben - Insbesondere in den Bereichen Sonderkultur- und Gemüseanbau 
  • Zusammenarbeit von Forschungs-, Entwicklungs- und Testinstitutionen mit Praktikern/-innen zur Entwicklung neuer Technik und Arbeitsverfahren
  • Vorführungen für die speziellen Herausforderungen im ressourcenschonenden Anbau
  • Bildung von Kooperationen, um Ziele zu erreichen (z.B. Maschinenring)

 

Projektgruppe GRUNDWASSER UND LANDWIRTSCHAFT – BRAUCHEN SICH GEGENSEITIG

Montag, 17. Juni 2019, 19.00 bis 22 Uhr / 2. Treffen

(Projektgruppensprecher ist Thomas Goebel, Betriebsleiter Hofgut Oberfeld, sein Stellvertreter ist Jens Graf, Landwirt Biobetrieb)

Themen u.a.:

  • Regionale Stoffkreisläufe, Stoffstrommanagement
  • z.B. Aufbau einer Nährstoffbörse, um viehhaltende und viehlose Betriebe zu verbinden
  • Aufklärung über Zusammenhänge von Gewässerschutz, Landwirtschaft und Bodenschutz
  • Bewässerungstechnik Forschung, Entwicklung, Erprobung

 

PLATTFORM BIO

Montag, 12. August 2019, 14.00 Uhr / 2. Treffen

(Projektgruppensprecherin ist Irene Jost-Göckel, Beauftragte Fairtrade und Biostadt Darmstadt, ihr Stellvertreter ist Ferdinand Böhm, Leiter des Slow Food Convivium Odenwald)

Themen u.a.:

  • Erstellung einer Internetplattform
  • Digitaler Marktplatz (Angebote und Gesuche z.B. zwischen Gastronomie und Erzeugern/-innen)
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Verbindung und Präsentation verschiedener Handlungsfelder

 

Jeder, der Interesse an einer Mitarbeit hat und sich bei diesen Themen wiederfindet, der Begeisterung und Herzblut für das Thema Ökolandbau hat, kann gerne noch jederzeit zu einer Projektgruppe dazu stoßen. Ansprechpartnerin ist die Geschäftsstelle der Ökomodellregion Süd

 

Ab 06 Mai

Die Projekte der Ökomodellregion Süd: Sieben Projektgruppen sind bei der Auftaktveranstaltung am 29. März an den Start gegangen

Bereits im Rahmen des Workshops im Jahr 2018 waren sieben Leuchtturmprojekte erarbeitet worden. Diese sind nun mit Leben gefüllt – die Ökomodellregion Süd nimmt jetzt gemeinsam mit vielen engagierten Menschen ihre Arbeit auf.

Die nächsten Termine sind:

Mittwoch, 15. Mai 2019, 19.00 Uhr / 1. Treffen

Projektgruppe ERZEUGUNG UND VERBRAUCH IM DIALOG

Projektgruppensprecher ist Jürgen Helebrant, Lehrer und Bioland-Imker, seine Stellvertreterin ist Christine Keller, DHB Netzwerk Haushalt)

Themen u.a.:

  • Umweltbildung in Form von Veranstaltungen z.B. für Familien, Schulen
  • Vernetzung Stadt - Land 
  • Geschichten und Gesichter 
  • Informationen für Verbraucher/-innen (bzgl. Einkaufsmöglichkeiten, Tourismus)
  • Stärkung bestehender Initiativen wie z.B. Bauernhof als Klassenzimmer

 

Montag, 13. Mai 2019, 13.00 Uhr / 1. Treffen

Projektgruppe VERARBEITUNG – STRUKTUREN SCHAFFEN IM BIO - SEGMENT

(Projektgruppensprecher ist Christian Zimmermann, Landwirt  Biobetrieb, sein Stellvertreter ist Herr Gerd Arras, Landwirt Biobetrieb)

Themen u.a.:

  • Verarbeitungsstrukturen im Bio-Segment stärken – zentral und dezentral
  • Verarbeitung von z.B. Fleisch und Milch 
  • Erzeuger/-innen und Verarbeiter/-innen an einen Tisch bringen
  • Gründung wichtiger Strukturen voranbringen (z.B.: mobile Käserei, Molkerei) 

 

Donnerstag, 18. Juni 2019, 18.00 Uhr / 2. Treffen

Projektgruppe PARTNERSCHAFT VERMARKTUNG

(Projektgruppensprecher ist Frank Flasche, Forstwirt und Biolandwirt, sein Stellvertreter ist Peter Gheorgean, Geschäftsleiter des Regionalbauernverbands Starkenburg e.V.)

Themen u.a.:

  • Neue Vermarktungswege erschließen - bio und regional
  • kleine und große Vermarktungsstrukturen stärken (z.B. Großküchen, Gastronomie, Marktschwärmerei, SoLaWi) 
  • Partnerschaften zwischen Vermarkter/-innen, Großabnehmer/-innen, Verarbeitern/-innen und Erzeuger/-innen schaffen um Abnahme- und Preissicherheit zu fördern
  • Partnerschaften bereits in der Umstellungsphase 

 

Mittwoch, 24. Juni 2019, 15.00 Uhr / 2. Treffen

Projektgruppe STAMMTISCH ÖKOLANDBAU

(Projektgruppensprecher ist Heinz Gengenbach, Umstellungsberater beim LLH Landesbetrieb Landwirtschaft Hessen)

Themen u.a.:

  • Wissenstransfer zwischen Umstellungsinteressierten, Bio-Betrieben und Beratenden 
  • Organisation eines Umstellungs-Forums mit z.B. Lehrgängen, Exkursionen 
  • Aus den Erfahrungen anderer lernen, Vorbehalte abbauen 
  • Klärung der Bedarfslage auf Seiten der Erzeugung
  • Informationen zu anstehenden Veranstaltungen rund um den Ökolandbau

 

Freitag, 24. Mai 2019, 15.00 Uhr / 2. Treffen

Projektgruppe UMSTELLUNGSPILOTBETRIEBE

(Ein/e Projektgruppensprecher/-in muss noch gewählt werden)

Themen u.a.:

  • Entwicklung von Pilotbetrieben - Insbesondere in den Bereichen Sonderkultur- und Gemüseanbau 
  • Zusammenarbeit von Forschungs-, Entwicklungs- und Testinstitutionen mit Praktikern/-innen zur Entwicklung neuer Technik und Arbeitsverfahren
  • Vorführungen für die speziellen Herausforderungen im ressourcenschonenden Anbau
  • Bildung von Kooperationen, um Ziele zu erreichen (z.B. Maschinenring)

 

Montag, 06. Mai 2019, 19.00 Uhr / 1. Treffen

Projektgruppe GRUNDWASSER UND LANDWIRTSCHAFT – BRAUCHEN SICH GEGENSEITIG

(Projektgruppensprecher ist Thomas Goebel, Betriebsleiter Hofgut Oberfeld, sein Stellvertreter ist Jens Graf, Landwirt Biobetrieb)

Themen u.a.:

  • Regionale Stoffkreisläufe, Stoffstrommanagement
  • z.B. Aufbau einer Nährstoffbörse, um viehhaltende und viehlose Betriebe zu verbinden
  • Aufklärung über Zusammenhänge von Gewässerschutz, Landwirtschaft und Bodenschutz
  • Bewässerungstechnik Forschung, Entwicklung, Erprobung

 

Montag, 27. Mai 2019, 14.00 Uhr / 1. Treffen

PLATTFORM BIO

(Ein/e Projektgruppensprecher/-in muss noch gewählt werden)

Themen u.a.:

  • Erstellung einer Internetplattform
  • Digitaler Marktplatz (Angebote und Gesuche z.B. zwischen Gastronomie und Erzeugern/-innen)
  •  Öffentlichkeitsarbeit
  • Verbindung und Präsentation verschiedener Handlungsfelder

 

Jeder, der Interesse an einer Mitarbeit hat und sich bei diesen Themen wiederfindet, der Begeisterung und Herzblut für das Thema Ökolandbau hat, kann gerne noch jederzeit zu einer Projektgruppe dazu stoßen. Ansprechpartnerin ist die Geschäftsstelle der Ökomodellregion Süd.

 

mi 17 Juli

Bio-Fleisch - Praxiserfahrungen, Innovationen und Herausforderungen

Öko-Tierhaltung ist stark in den Landkreisen Lahn-Dill und Gießen. Die Verarbeitung und Vermarktung von Bio-Fleisch stellt jedoch nicht nur auf Grund des hohen Preises eine Herausforderung da. Dabei sind Aspekte wie Tierwohl und Verarbeitung mit minimalen Zusatzstoffen gute Verkaufsargumente. Gemeinsam mit den Fleischerinnungen Lahn-Dill und Gießen sowie der Veterinärabteilung des Lahn-Dill-Kreises lädt die Ökomodellregion Lahn-Dill-Gießen zu einem Informationsabend für alle interessierten Betriebe am

Mittwoch, den 17. Juli 2019, 18:30 Uhr
Bürgerstube Hüttenberg, Hauptstraße 109, 35625 Hüttenberg

Besonders richtet sich die Veranstaltung an die Fleischerei- und Schlachtbetriebe der Region. Aber auch interessierte Landwirtschaftsbetriebe sind herzlich willkommen. 

Programm:

18:30 Uhr: Begrüßung
Margot Schäfer– Abteilung für den ländlichen Raum, Lahn-Dill-Kreis und Kreis Gießen

18:45 Uhr: Tierhaltung in der Ökomodellregion Lahn-Dill-Gießen – Eine kurze Themeneinführung
Astrid Rauner – Abteilung für den ländlichen Raum, Lahn-Dill-Kreis und Kreis Gießen

19:00 Uhr: Bio-Fleisch – Chancen, Innovationen und Herausforderungen für Metzgereibetriebe
Hermann Jakob, Leiter der Meisterschule für Fleischer, Fachschule für Fleischtechnik (Kulmbach, Bayern)

20:00 Uhr: Bio eine rechtliche Hürde? Über die Möglichkeiten, die Verarbeitung von Bio-Fleisch in meinen Betrieb zu integrieren
Regierungspräsidiums Gießen

20:30 Uhr: Ausklang mit kleinem kalten Bio-Imbiss aus der Region

Zur besseren Planung bitten wir um Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Die Teilnahme ist kostenfrei.

zum Flyer (PDF)

DI 16 Juli

Öko-Ackerbau-Seminar in drei Teilen

Teil 3: 9.30 bis 12.30 Uhr I Betriebsbesuch der Bott Landwirtschafts GbR, Forstweg, 36124 Eichenzell-Lütter (bis zum Ende fahren; Stallgebäude rechts)

BioLandwirte die ihren Betrieb in den letzten Jahren auf die biologische Wirtschaftsweise umgestellt haben, können in dem Seminar die Grundlagen des Öko-Ackerbaus vertiefen. Im Besonderen geht es um die Fruchtfolgegestaltung, den notwendigen Leguminosenanteil und die Bodenfruchtbarkeit.

Der dritte und abschließende Teil findet auf dem Betrieb Bott Landwirtschafts GbR in Eichenzell-Lütter statt. Weitere Informationen finden Sie hier.

zum Flyer (PDF)

DI 16 Juli

Bio auf die Teller! – 2. Veranstaltungsreihe für die Gastronomie und die Außer-Haus-Verpflegung

14.00 bis 16.00 Uhr I Gasthof Altes Casino, Langenburg 1, 36100 Petersberg

Die Nachfrage nach Bio-Lebensmitteln in Gastronomie, Kantinen, Mensen und Kindertagesstätten steigt.
Hinter den Bio-Lebensmitteln stehen eine nachhaltige, ressourcenschonende und tierfreundliche Landwirtschaft und eine schonende natürliche Weiterverarbeitung. Viele Verbraucher, die heute Essen gehen, wollen Bio und Regional – ein besonderes Geschmackserlebnis und ein Stück Heimat, Identifikation, Landschaft, Natur … .

Mit Bio-Lebensmitteln punkten – Chancen und Mehrwert für Ihre Küche

Melden Sie sich an und lernen Sie verschiedene Wege und Möglichkeiten kennen, um Bio auf die Teller zu bringen.
Zur besseren Vorbereitung bitten wir um eine formlose Anmeldung jeweils freitags vor der Veranstaltung. Die Teilnahme ist kostenlos.

Ökomodellregion Landkreis Fulda
Telefon: 0661/6006-7049
Fax: 0661/6006-7010
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

zum Flyer (PDF)

AB 03 Juli

Oeko-Feldtage auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen

03. und 04. Juli 2019 Oeko-Feldtage auf der Hessischen Staatsdomäne Frankenhausen

Jetzt Termin vormerken!

Treffpunkt der Ökologischen Landwirtschaft
- Aussteller aus allen Bereichen der ökologischen Landwirtschaft
- Maschinenvorführungen
- Demonstrationsflächen
- Fachforen
- Innovationsbeispiele
- Züchtertagung Deutsches Schwarzbuntes Niederungsrind
- Kulturprogramm
- Regionale Köstlichkeiten

www.oeko-feldtage.de

mi 03 Juli

Exkursion zu den Ökofeldtagen nach Frankenhausen

Für interessierte Ökobetriebe aus den Landkreisen Lahn-Dill und Gießen veranstaltet der Fachdienst Landwirtschaft im Rahmen der Ökomodellregion eine gemeinsame Busexkursion zu den Öko-Feldtagen nach Frankenhausen:

Mittwoch 03.07.2019

  • Abfahrt Wetzlar 8.00 Uhr Bachweide
  • Abfahrt Gießen 8.20 Uhr Hessenhalle

Bisher liegen erst wenige Anmeldungen vor – bitte teilen Sie uns Name, Anschrift per Mail (an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) mit.

Die finanzielle Abwicklung erfolgt für die Busfahrt durch die Firma Bender. (25€/Person)

Der Eintritt wird im Bus kassiert und organisiert und beträgt zusätzlich 15€ pro Person.

DI 25 Juni

'Bio-Feierabendmarkt Witzenhausen' 2019

16 bis 20 Uhr, Marktplatz Biostadt Witzenhausen

Kaufen, probieren und genießen Sie nach Feierabend in der Bio-Stadt Witzenhausen ein vielfältiges Angebot an Bio-Spezialitäten. In gemütlicher Atmosphäre bieten zahlreiche bekannte und neue Bio-Produzenten ihre Waren einmal im Monat am Dienstag Abend auf dem Marktplatz an.

zum Flyer (PDF)

FR 21 Juni

Frische Biomilch aus der Ökomodellregion Süd - Vortrag über Milchpasteurisierung und -vermarktung 

21. Juni 2019 I 19.30 Uhr I Sitzungssaal der Hauptabteilung Ländlicher Raum, Veterinärwesen und Verbraucherschutz des Odenwaldkreises, Scheffelstraße 11 in 64385 Reichelsheim

„Frisch aus der Region und direkt zu den Menschen“, das ist Ansinnen einer Projektgruppe, die sich beim Auftakt der Ökomodellregion Süd zusammengeschlossen hat. Es geht um Milch aus regionaler Bio-Erzeugung, für die es bislang im Projektgebiet keine Bio-Molkerei gibt. Die Projektgruppe „Verarbeitung – Strukturen schaffen im Bio-Segment“ hat sich zum Ziel genommen, die in der Region erzeugte Biorohmilch zu pasteurisieren und anschließend hier als Frischmilch direkt zu vermarkten. Dass dies funktionieren kann, zeigt die Monschauer Bauernmolkerei aus der Eifel (www.monschauer-bauernmilch.de). Für die weitere Umsetzung in unserer Region geht es jetzt darum, Informationen zu erhalten.

Die Ökomodellregion Süd, die die Landkreise Odenwaldkreis, Darmstadt-Dieburg und Groß-Gerau sowie die Stadt Darmstadt umschließt, und die Projektgruppe laden alle Interessierten zu einer Vortragsveranstaltung ein. Josef Thomas von der Monschauer Bauernmolkerei informiert über die Pasteurisierung von Milch und die Vermarktung über Milchautomaten im regionalen Einzelhandel.

Die Einladung richtet sich an alle Bio- und Umstellerbetriebe aus den genannten Gebietskörperschaften sowie an weitere Interessierte. Bitte melden Sie sich für die Veranstaltung bei der Geschäftsstelle der Ökomodellregion Süd, Robert von Klitzing, Telefonnummer 06151 881-1573, E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!, an.

Ab 21 Juni

Öko-Aktionstage NORDHESSEN

vom 21 bis 30. Juni 2019

Die Öko-Aktionstage zeigen auf rund 20 Veranstaltungen Bio für Groß und Klein aus nächster Nähe. Bio-Bauern und - Verarbeiter geben Einblicke in ihren Betriebsablauf und informieren zu Anbau und Tierhaltung rund um den Ökologischen Landbau. Sie haben die Gelegenheit, mit den Bauern und Verarbeitern direkt ins Gespräch zu kommen. Fragen Sie alles, was Sie schon immer über Bio wissen wollten!

Auftaktveranstaltung:  „Die Klimakrise, der Landwirt und das Burger-Begehren

am 21.Juni auf dem Biohof Tolle  in Calden – Fürstenwald  I  ab 18 Uhr

FridaysForFuture ist nur eines von vielen Beispielen: Die Klimakrise rückt stetig weiter in die Mitte der Gesell­schaft. Und mit ihr die Rolle der Landwirtschaft. Aus diesem Grund möchten der Hof Tolle und die King­wood Highland Farm zusammen mit der Ökolandbau Modellregion NORDHESSEN bei der Eröffnungsveran­staltung der Öko-Aktionstage 2019 „Klimafragen“ ins Zentrum stellen- und bieten einen (nicht nur kuli­narisch) besonderen „Regio-Burger“ an.

Ein vielfältiges Angebot runden die Öko-Aktionstage NORDHESSEN ab.

Schauen Sie mal rein: Programm pdf (Broschüre)

DI 04 Juni

Öko-Aktionstage NORDHESSEN

15.00 Uhr bis 18.00 Uhr  I  Hotel Kochberg  I  37276 Meinhard-Grebendorf, Kochsberg 1

Wir heißen Sie herzlich willkommen

zu „Kantine sucht Region, Teil 3  – Lieferbeziehungen knüpfen!“

 Die Ökomodellregion NORDHESSEN, die Kreisbauernverbände Kassel und Werra-Meißner sowie die Vereinigung Ökologischer Landbau in Hessen (VÖL) möchten in ihrer Reihe „Kantine sucht Region – Lieferbeziehungen knüpfen“ Raum geben, für ein direktes Zusammentreffen von Erzeugern, Verarbeitern und Großabnehmern.

Beim „Speed-Dating“ geben wir Lieferanten (Landwirte, Bündler, Verarbeiter) und Küchen, die Produkte aus der Region anbieten bzw. suchen, die Möglichkeit, direkt in Kontakt zu kommen. Außerdem stellen wir die Entwicklung einer auf die Erfordernisse von Großküchen zugeschnittenen neuen Suche-Biete-Plattform vor.

zum Flyer (PDF)

DI 04 Juni

2. Landwirte-Netzwerk Ökolandbau in der Ökomodellregion Lahn-Dill-Gießen

Am 04.06.2019  um 19.30 Uhr im Bürgerhaus Hüttenberg findet das zweite Landwirte-Netzwerk in der Ökomodellregion Lahn-Dill-Gießen statt. Eingeladen sind alle nach den Richtlinien des ökologischen Landbaus wirtschaftenden Betriebe der Landkreise Gießen und Lahn-Dill sowie an Umstellung interessierte Betriebe. 

Der aktuelle Sachstand der Ökomodellregion Lahn-Dill-Gießen wird an dem Abend vorgestellt und es wird neben den Vorträgen wieder einen aktiven Part für Sie zum Austausch geben.

Aus dem Themenpool des 1. Netzwerktreffens werden folgende Themen durch Referenten aufgegriffen:

  • Heinz Gengenbach (LLH): „Druschfrüchte sicher lagern. Risiken erkennen und vermeiden“
  • Tim Treis (VÖL e.V.): „Vorteile als Verbandsbetrieb?“
  • Yannick Nagel (MR Wetterau u.U. e.V.): „Überbetrieblicher Maschineneinsatz im Ökolandbau“

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.