Diese Seite wird nur mit JavaScript korrekt dargestellt. Bitte schalten Sie JavaScript in Ihrem Browser ein!
  • (c) E.Koch Landschaft
  • (c) FBLRV AU Schonstreifen
  • (c) FBLRV M.Schneider P1000406
  • Titelbild 4
  • Titelbild 5

Die Ökomodellregion Landkreis Marburg-Biedenkopf


Landwirtschaftliche Vielfalt im Herzen Hessens

Die Ökomodellregion Marburg-Biedenkopf umfasst den gesamten Landkreis mit ca. 1.260 qkm, 22 Kommunen und 245.000 Einwohnern. Die Region ist ländlich geprägt (43 % landwirtschaftlich genutzte Fläche, 41 % Waldfläche) aber auch wirtschaftlich, kulturell und sozial gut aufgestellt z.B. mit den Standorten Biedenkopf, Stadtallendorf, Dautphetal und der Universitätsstadt Marburg an der Lahn. Die abwechslungsreiche Landschaft, der Naturparkt Lahn-Dill-Bergland, attraktive Fachwerkdörfer und Städte mit historischer Bebauung machen den Landkreis zudem reizvoll und auch für Touristen interessant.

Die Landwirtschaft ist geprägt durch die unterschiedlichen geographischen Lagen, die eine große Vielfalt in der Struktur der Betriebe und dem Anbau bedingen: Der Mittelgebirgslandschaft im Hinterland mit überwiegender Grünlandwirtschaft, dem Gladenbacher Bergland, dem Burgwald bis hin zu Gunstlagen in den Talauen von Lahn, Ohm, Wetschaft oder dem Amöneburger Becken. Im Nord- und Ostkreis liegt neben der Schafhaltung auf extensiven Flächen der Schwerpunkt auf Milchviehhaltung und Biogasanlagen in Verbindung mit 11 Bioenergiedörfern; Ackerbau und Schweinehaltung sind in der Mitte und im Süden zu finden; Mutterkuhhaltung vorwiegend im Hinterland.

Öko-Landwirtschaft wurde bereits Mitte der 80iger Jahre von einigen Pionierbetrieben im Landkreis begonnen. Vom Getreideanbau zu Holzofenbrot und Backwaren, vielfältigem Gemüse- und Kartoffelangebot, Kräuteranbau, Fleischangebot von Rind bis Geflügel, Eiern, Milcherzeugung bis hin zur eigenen Käseherstellung reicht heute das vielfältige Angebot der überwiegend mittelgroßen Bio-Betriebe. Durch Vermarkung ab Hof, Hofladen, Lieferservice, Wochenmärkten oder über Solidarische Landwirtschaft finden viele Verbraucher den direkten Weg zum Erzeuger. Bei aktuell stetig steigender Nachfrage können auch die regionalen Angebote wachsen.

Ziel der Ökomodellregion ist es unterstützend und vernetzend tätig zu werden und neue regionale Bio-Wertschöpfungsketten und -Vermarktungsstrategien aufzubauen sowie die Nachfrage durch Endverbraucher und Großabnehmer weiter zu stärken. Die Ökomodellregion ist auch ein wichtiges Element der Nachhaltigkeitsstrategie des Landkreises und leistet wertvolle Unterstützung für das Klimaschutzkonzept des Landkreises.



Kontakt Ökolandbau Modellregion LANDKREIS MARBURG-BIEDENKOPF

Fachbereich Ländlicher Raum und Verbraucherschutz

Hermann-Jacobsohn-Weg 1 · 35039 Marburg
Ilka Ufer
Telefon: 06421 4056-145
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! 
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
www.marburg-biedenkopf.de